Bookmark and Share


Schicken Sie mit EFT Blockaden in die Wüste

Der amerikanische Psychiater Roger Callahan Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts ist mitten in einer Therapie-Sitzung mit einer Klientin.

roger-callahan-eft-hypno-system-coach-hans-peter-eberle-zielgenau

Die Frau leidet unter einer extremen Wasser-Phobie und Callahan versucht seit über einem Jahr, sie davon zu befreien. Der Erfolg bleibt ihm versagt.

Ein paar Tage vor dieser Sitzung hat Callahan ein Kinesiologie-Seminar besucht und dabei gelernt, das emotionale Blockaden und Akupunktur-Punkte miteinander in einer Wechselwirkung stehen. Und wenn die richtigen Punkte mit leichtem Klopfen stimuliert werden, könnten selbst hartnäckige Blockaden aufgweicht und beseitigt werden.

Da auch diese Sitzung mit der Klientin droht, ein Fiasko zu werden und ihr zudem Übel ist, probiert Callahan sein neues Wissen aus und klopft einen Anti-Übelkeitspunktpunkt auf dem Jochbein der Klientin. Die Übelkeit ist tatsächlich nach kurzer Zeit verschwunden und Callahan will an der Phobie weiterarbeiten. Doch die Klientin schaut ihn an und schreit: "Sie ist weg!" Dann springt sie aus ihrem Sessel hoch, läuft aus der Terrassentür und stürzt sich voll bekleidet in den Swimming-Pool im Garten. Callahan läuft ihr nach und überlegt sich schon eine Rettungsaktion. Doch seine Klientin paddelt quietschfidel im Pool herum und freut sich, dass sie die Wasserphobie los geworden ist.

So ist TFT entstanden - zumindest rankt sich dieser Mythos um die Klopftechnik.

Callahan entwickelt nach und nach ein Behandlungs-System das er TFT (Thought Field Therapy oder Bewusstseinsfeld-Therapie) tauft und feiert einen Erfolg nach dem anderen.

Einer seiner ersten Schüler ist Gary Craig der schnell entdeckt, dass TFT ein enormes Vereinfachungspotential

cary-craig-eft-hypno-system-coach-hans-peter-eberle-zielgenau

hat. Craig baut auf Callahans Erfahrungen ein modifiziertes System auf, dass er EFT (Emotional Freedom Technique) nennt. Klassische Gesprächs-therapien brauchen Wochen, Monate und manchmal Jahre um den Erfolg zu generieren, der mit EFT oft in wenigen Minuten möglich wird.

Wie mit Hypnose ist auch hier die Kooperation des Klienten eine Grundvoraussetzung für bleibenden Erfolg.

EFT räumt die meisten emotionalen Hindernisse aus dem Weg was meine Motivation ist, sehr gern damit zu arbeiten. Erstens um Therapie-Resistenzen von Hypnose vorzubeugen und zweitens ist EFT eine ausgezeichnete Methode, um den Klienten sein eigenes Glück schmieden zu lassen.

 

14 Punkte die es in sich haben

Die 14 Therapie-Punkte haben in der chinesischen Medizin beschriebene Verbindungen mit den Leitbahnen der Lebens-Energie - den Meridianen. Ganz egal, ob ein solcher Punkt mechanisch, thermisch, elektrisch oder gar akustisch stimuliert wird - er wirkt wie ein Ventil, dass mit der Stimulation geöffnet wird. Da die 14 Punkte alle im Zusammenhang mit der Psyche stehen, werden in der Vorstellung Blockaden einfach weggespült. Klingt einfach und ist es auch.

Doch auch dieses System seine Tücken. Psychische Umkehrung (PU) oder massive psychische Umkehrung (MPU) sind deren Namen.

eft-punkte-hypno-system-coach-hans-peter-eberle-zielgenau

Vielleicht kennen Sie jemanden, der mit Rauchen aufhören will. Immer wieder nimmt er einen neuen Anlauf und für ein paar Wochen ist er clean, um dann wieder in das alte Rauchermuster zurückzufallen. Der Wille, damit aufzuhören ist da und das Wissen, dass das Rauchen ihm möglicherweise schadet, auch.

Doch warum kann er das nicht durchhalten? Da steckt eben so eine PU dahinter.

Stellen Sie sich mal eine Kutsche vor, an deren beiden Enden ein Pferd eingespannt ist. Stellen Sie sich weiter vor, das eine Ende ist der Verstand und das andere Ende die Seele. Nun treiben Sie die Pferde an und was passiert? Nichts. Die Kutsche bleibt stehen, obwohl beide Pferde wie verrückt ziehen und dabei eine immense Energie aufwenden. Irgendwann bekommt das Verstandespferdchen die Oberhand und zieht die Kutsche ein paar Meter vorwärts. Doch die Kraft reicht nicht aus, um die paar Meter zu halten und das Seelenpferd zieht die Kutsche wieder zurück. Die einzige Lösung aus dem Dilemma ist, das Seelenpferdchen umzuspannen so dass beide in Richtung des Ziels ziehen. Und dann geht alles ganz leicht.

Im EFT werden solche PU's mit speziellen Punkten aufgelöst. Genau die Punkte, die sich gut eignen um die erwähnten Hypnose-Therapieblockaden zu beseitigen.

 

Power-Lebensfeld zeigt wie Ursachen zusammenhängen

Hinter allem, was uns Energie absaugt, stecken Konzepte. Diese Konzepte sind nicht mehr und nicht weniger als unser Modell der Welt. Das, was wir glauben und das, was wir denken das wir sind.

Wie oft hören Kinder Sprüche von ihrem Umfeld wie: "Du bist dumm, Du kannst eh' nichts, Dich kann man für gar nichts brauchen, Du bist nur ein Mädchen..." Werden ihnen diese Sprüche lange genug serviert, so generiert sich die Idee, dass das die Wahrheit ist. Wenn so ein Kind erwachsen ist, beginnt oft ein Teufelskreis. Der Erwachsene beginnt, eine Kulisse aufzubauen. Ähnlich wie C.G. Jung's Persona ist die Kulisse das, wie der Mensch von seinem Umfeld wahrgenommen werden will.

schrei-eft-punkte-hypno-system-coach-hans-peter-eberle-zielgenau

Real zeigt sich das möglicherweise in übetriebenem Perfektionismus oder immer höherem, selber verursachtem Leistungsdruck. Und weil die eigene Messlatte immer höher gelegt wird ist es unmöglich für diesen Menschen, sich selbst zu genügen. Als Resultat generiert er Gefühle wie schlechtes Gewissen, Schuld oder Scham.

Jetzt sind bereits zwei Energieräuber geortet. Die Kulisse aufrecht zu erhalten braucht mindestens 380'000 Volt und um das schlechte Gewissen, Schuld und Scham zu kompensieren reicht ein Kraftwerk nicht aus. Und früher oder später bricht der Mensch ein, die Batterien sind leer und ausgebrannt. Die Diagnose: Burn Out.

Nun haben wir zwar die Energieräuber im Blickfeld - doch das bringt uns vorerst nicht weiter. Um das Übel an der Wurzel zu packen, müssen wir die erst mal finden.

Eines der tollsten Werkzeuge das mir je untergekommen ist, ist die Power-Lebensfeld Analyse. Die Schweizer Therapeutin und EFT-Trainerin Michaela Bartosch - deren grosse Leidenschaft die Erforschung der Möglichkeiten des menschlichen Gehirns ist - hat diese Art der System-Arbeit entwickelt. Wohlverstanden, mit der systemischen Arbeit nach Hellinger oder Willi hat sie nur die Bezeichnung "System" gemeinsam. Thema der Power-Lebensfeld Analyse ist die Wechselwirkung der emotionalen Ursachen im System. Im wahrsten Sinne des Wortes wird das Thema spielerisch sichtbar gemacht. Der Klient wählt Symbole aus der Spielzeugkiste und ohne dass ihm bewusst wird, was er da gerade macht, entwickelt er sein Thema immer mehr in die Tiefe.

Und ja, er macht das unbewusst. Schon haben wir wieder eine andere Art von Hypnose entdeckt...

Wenn das Bild fertig ist soll der Klient sich reinspüren und dann sagen, was er für Zusammenhänge und Vernetzungen wahrnimmt. Dasselbe macht der Coach auch und zusammen erarbeiten sie die auflösenden Sätze, die während des Punkte-Klopfens laut und vernehmlich ausgesprochen werden.

Je feiner der Therapeut wahrnimmt, desto schneller kommt er mit dem Klienten auf den Punkt.

Dabei geht die ganze Sache meist mit viel Humor ab, denn der Klient soll in seiner Sprache alle Geschenkverpackungen weglassen und das Thema so benennen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Denn wenn der Lehrer, der den Klienten immer kleingestampft hat, von diesem als Kotzbrocken wahrgenommen wird ist das ganz was anderes als wenn er beim Klopfen das laue Wort "unsympathisch" benutzen würde.

Je präziser und lebendiger die Dinge benannt werden, desto schneller sind sie - meist ein für allemal - abgehakt.