EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist eine von Dr. Francine Shapiro entwickelte traumabearbeitende Psychotherapiemethode.
Mit Hilfe von EMDR können unter anderem Traumata, Ängste und seelische Belastungen nachhaltig aufgelöst werden.


Die beim EMDR durchgeführten Augenbewegungen, sensorischen Impulse oder akustischen Reize stimulieren die Kommunikation der Grosshirnhemisphären. Der genaue Wirkmechanismus von EMDR ist noch nicht bis ins Detail bekannt und bedarf weiterer Forschung.
Durch die Reizüberflutung während einer traumatischen Situation scheint der Selbstheil-Mechanismus des Gehirns zum Teil blockiert zu werden. Eine Hypothese lautet, dass durch die bilateralen Stimulationen diese Blockade überwunden werden kann. Beobachtungen zeigen, dass während einer EMDR-Sitzung Informationen sogar beschleunigt verarbeitet werden und es so zu einer Art "Reparatur-Umstrukturierung" des gehirns kommt.


Bei Klienten und Klientinnen mit einer einzelnen Traumatisierung ohne starke Vorbelastungen reichen in der Regel wenige EMDR-Sitzungen, um die Gespenster zu für immer verjagen.


EMDR ist derzeit die Therapiemethode mit den meisten Therapiestudien zur Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS).